Beiträge & Wissenswertes

Zöliakie

Was ist Zöliakie?

Zöliakie oder auch Sprue genannt, ist ein Autoimmunerkrankung, die durch Gluten verursacht wird. Gluten ist ein Klebereiweiss, welches in verschiedenen Getreidesorten, wie zum Beispiel Weizen, Dinkel, Roggen, Grünkern, Bulgur, Couscous oder Kammut vorkommt.

 

Image by PixelAnarchy from Pixabay

 

Wie wirkt sich die Erkrankung aus?

Durch das Gluten im Getreide entzünden sich die Dünndarmzotten, die sich dadurch vollständig zurückbilden können. Wichtige Nährstoffe können so nicht mehr richtig vom Körper aufgenommen werden. Die Folgen können zu massiven Mangelerscheinungen und vielfältigen Krankheiten führen.

 

Welche Symptome sind bei Zöliakie möglich?

Jeder Mensch kann unterschiedlich reagieren, wobei die Zöliakie auch mit typischen Symptomen einhergeht.

 

Typische Symptome

  • Durchfall
  • Gewichtsverlust
  • schlechtes Gedeihen bei Kindern
  • Bauchschmerzen
  • übelriechender und unregelmäßiger Stuhlgang

 

Unspezifische Symptome

  • Eisenmangel
  • chronische Müdigkeit
  • Vitamin – und Mineralstoffmangel
  • Migräne
  • Konzentrationsstörungen
  • Stimmungsschwankungen
  • Hautprobleme
  • Typ 1 Diabetes
  • uvm.

 

Bei dem Verdacht auf Zöliakie, sollte unbedingt ein Gastroenterologe zurate gezogen werden. Einfache Blut- und/oder Lebensmitteltests sind oft nicht ausschlaggebend und können zu einem negativen Ergebnis führen.

Ein Zöliakie-Test bei einem Spezialisten, kann auch nur dann ordnungsgemäß durchgeführt werden, wenn die Ernährungsweise glutenhaltig ist. Von einem Selbsttest und Ausprobieren, ob Gluten vertragen wird oder nicht, wird vorerst abgeraten, da anschließend ein Test nicht möglich ist.

Sollte bereits eine glutenfreie Ernährung praktiziert werden, kann es unter Umständen Sinn machen, die glutenfreie Diät zu beenden, um einen Test durchführen zu lassen. Wie lange eine Ernährung dann unter Glutenbelastung erfolgen sollte, wird mit dem Arzt genau besprochen. Da aber der Leidensdruck durch das erneute Zuführen von Gluten sehr groß werden kann, sollte auch das mit seinem Arzt ausführlich geklärt werden.

 

 

Ist eine Diagnose trotz Untersuchungen nicht sicher, kann trotzdem eine glutenfreie Diät Sinn machen, wenn typische Symptome wahrgenommen werden und es einem durch den Verzicht von glutenhaltigem Getreide besser geht. Denn Probleme können nicht nur die Zöliakie hervorrufen sondern auch eine Glutensensitivität, wobei die Diagnose nach Ausschluss einer Zöliakie gestellt werden kann.

Die Symptome einer Glutensensitivität können gleich oder ähnlich, wie bei einer Zöliakie sein.

 

Lebenslang glutenfrei bei Zöliakie

Sollte eine Zöliakie festgestellt werden, wird eine lebenslange glutenfreie Ernährungsweise notwendig sein. Diese sollte gesund und abwechslungsreich gestaltet werden. Bei Mangelzuständen durch einen gestörten Darm, wird ebenfalls drauf geachtet, diese auszugleichen. Zudem kann eine Darmsanierung sehr hilfreich sein und sollte nicht vergessen werden.

Besteht neben der Zöliakie zusätzlich eine Laktoseintoleranz oder allgemeine Milchunverträglichkeit, was häufig der Fall sein kann, müssen auch Lebensmittel daraus gemieden werden.

 

Wohlfühlen und genießen trotz Unverträglichkeiten!

 

Besser beraten lassen

Ist die Diagnose gestellt und eine glutenfreie und/oder milchfreie Ernährung wurde angeordnet, stehe ich gerne mit Rat und Tat zur Verfügung. Eine Ernährungsumstellung kann am Anfang eine große Herausforderung bedeuten, die sich deutlich leichter mit Hilfe und Expertise meistern lässt.

  • Welche Lebensmittel dürfen gegessen werden?
  • Was muss ich im Restaurant beachten?
  • Wie gehe ich damit um, wenn mein Kind betroffen ist?
  • Dürfen Ausnahmen gemacht werden?
  • Wie kann ich meine Ernährung gesund gestalten?
  • Welche Produkte sind für mich geeignet?
  • und weitere wichtige Fragen rund um die glutenfreie- und/oder milchfreie Ernährungsweise

 

 

 

 

Ich freue mich von Dir zu hören.

 

 

 

 

Wichtiger Hinweis:

Die Informationen stellen keine medizinischen Ratschläge dar und ersetzen keine ärztliche Behandlung oder Therapie. Meine AGB findest du hier.

*Werbung! Dieser Beitrag enthält Empfehlungen. Danke, dass du Produkte unterstützt, die ich vorschlage.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.