Rezepte,  Salate

Spitzkohlsalat mit Pinienkernen

 

Spitzkohl ist milder, zarter und bekömmlicher als sein Verwandter, der Weißkohl. Er eignet sich wunderbar für Salate, Suppen, Eintöpfe, gebratenes usw. Ein vielseitiges Gemüse, welches in der Küche nicht fehlen darf. Nicht nur die Vielseitigkeit lässt Herzen höher schlagen, auch seine gesundheitlichen Vorteile sind ein Traum. Er zeichnet sich, genauso wie andere Kohlsorten, durch seinen geringen Kaloriengehalt, sowie seinem sehr hohen Vitamin C Gehalt aus. Natürlich ist damit noch nicht Schluss, auch weitere gesunde Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente finden sich im Spitzkohl wieder. Des Weiteren ist es die früheste Kohlsorte, die bereits im Frühjahr erhältlich ist.

 

 

Umso länger Spitzkohl gelagert wird, desto gelber werden die Blätter. Solltest du so einen Kohl also im Geschäft sehen, hat er wohl schon eine ganze Weile irgendwo herumgelegen. Frischer Spitzkohl ist hellgrün, grün bis leicht gelb an der Spitze mit lockeren Oberblättern, die aber trotzdem knackig sind.

Werbung

 

 

Ein wunderbares gesundes, figurbewusstes Gemüse, für viele Rezepte einsetzbar und das in der meisten Zeit des Jahres. Was will man mehr :-).

Werbung

 

 

Mein Rezept ist sozusagen, wie ein Krautsalat, gepimpt mit Pinienkernen, die dem ganzen nochmal eine besondere Note geben. Der Salat eignet sich prima als Beilage oder als gesunder Snack für Zwischendurch. Guten Appetit! 🙂

 

 

 

Spitzkohlsalat mit Pinienkernen
Rezept drucken
Spitzkohlsalat mit Pinienkernen
Rezept drucken
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
  1. Den Spitzkohl von unschönen Blättern entfernen und abwaschen.
  2. Dann wird er mit einem ausreichend scharfen Messer halbiert und die Hälften jeweils von der dünnen Spitze bis zum dicken Ende in ganz dünne Streifen geschnitten.
  3. Alternativ kann auch ein Küchenhobel oder eine Küchenmaschine dafür verwendet werden, wenn der Spitzkohl noch ausreichend fest zusammen ist.
  4. Jetzt kommen die Pinienkerne in einen Topf, um sie kurz zu rösten. Unbedingt dabei stehen bleiben, da sie auch schnell mal anbrennen können :-).
  5. Danach kommen alle Zutaten zusammen mit dem Spitzkohl in eine Schüssel und werden ordentlich vermengt.
  6. Als letzten Schritt nochmal abschmecken und nun wird er für 30 min. -1 Std. (je nach Hunger) in den Kühlschrank gestellt, damit er gut durchziehen kann.
  7. Vor dem Servieren nochmals abschmecken und eventuell wieder nachwürzen.
Werbung

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.