Rezepte,  Soßen, Dips & Co.

Pilzpulver

*Enthält Werbung

 

Pilzpulver ist einfach super, um seine Gerichte ordentlich aufzuwerten. Wer wie ich gerne herzhaft isst, wird schnell Gefallen am Pilzpulver als zusätzliches Gewürz finden. Es eignet sich hervorragend für deftige Soßen, Suppen, Füllungen und was einem noch so einfällt, wo ein deftiger Geschmack oder einfach eine pilzige Note passend sein kann.

Es geht ganz einfach :-).

Werbung

 

Zutaten:

100 g. oder mehr getrocknete oder frische Schiitakepilze* (ich habe es bisher mit Champignons, Shiitakepilzen und einer bunten Pilzmischung ausprobiert.)

 

Zubereitung:

Dieses mal kamen bei mir bereits getrocknete Schiitakepilze* aus einem Bioladen zum Einsatz. Wer frische Pilze verwenden möchte, kann diese in Scheiben schneiden und im Ofen bei der niedrigsten Temperatur (den Ofen mit einem Holzlöffel einen Spalt auflassen, damit die Feuchtigkeit verschwinden kann), im Dörrgerät*, auf der Heizung oder an einer anderen Stelle, mit trockener warmer Luft (Sommer und Sonne :-)) trocknen lassen.

Beim Trocknen darauf achten, dass die Pilzscheiben nicht aufeinander liegen, damit alle gleichmäßig gut durchtrocknen können.

Wenn die Pilze komplett getrocknet sind, können sie in einem Mixer oder einer Kaffeemühle zu Pulver verarbeitet werden.

Es ist gut zu erkennen, wann die Pilze keine Feuchtigkeit mehr besitzen, da sie dann richtig hart und leicht geworden sind.

Die Pilze lassen sich auch super als getrocknete Scheiben verwenden, ohne dass sie gemixt wurden.

Einfach die getrockneten Pilze in eine Soße oder Suppe geben. Sie werden dadurch wieder weich und geben so oder so einen wunderbaren Geschmack ab.

Das Pilzpulver oder die trockenen Pilzscheiben lassen sich prima in einem verschlossenen Gefäß (unbedingt darauf achten, dass es trocken ist) aufbewahren.

Pilze und auch anderes Gemüse zu trocknen eignet sich prima, um seine Reste zu verwerten bzw. sie haltbar zu machen, bis sie dann zu einem späteren Zeitpunkt Verwendung finden. So muss nichts weg geworfen werden :-).

Werbung

 

 

 

 

 

 

*Werbung! Dieser Beitrag enthält Empfehlungen. Danke, dass du Produkte unterstützt, die ich vorschlage.

 

 

 

Pilzpulver
Rezept drucken
Portionen
ca. 6 je nach verwendeter Menge
Portionen
ca. 6 je nach verwendeter Menge
Pilzpulver
Rezept drucken
Portionen
ca. 6 je nach verwendeter Menge
Portionen
ca. 6 je nach verwendeter Menge
Zutaten
Portionen: je nach verwendeter Menge
Anleitungen
  1. Dieses mal kamen bei mir bereits getrocknete Schiitake-Pilze aus einem Bioladen zum Einsatz.
  2. Wer frische Pilze verwenden möchte, kann diese in Scheiben schneiden und im Ofen bei der niedrigsten Temperatur (den Ofen mit einem Holzlöffel einen Spalt auflassen, damit die Feuchtigkeit verschinden kann), im Dörrgerät, auf der Heizung oder an einer anderen Stelle, mit trockener warmer Luft (Sommer und Sonne :-)) trocknen lassen.
  3. Beim Trocknen darauf achten, dass die Pilzscheiben nicht aufeinander liegen, damit alle gleichmäßig gut trocknen können.
  4. Es geht ganz einfach.
  5. Wenn die Pilze komplett getrocknet sind, können sie in einem Standmixer oder einer Kaffeemühle zu Pulver verarbeitet werden.
  6. Es ist gut zu erkennen, wann die Pilze keine Feuchtigkeit mehr besitzen, da sie dann richtig hart und leicht geworden sind.
Rezept Hinweise

 

 

Werbung

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.