fbpx
Hits für Kids,  Rezepte,  Snacks/Süßes

Himbeer-Kokos-Kuchen vegan & glutenfrei

*Enthält Werbung

 

Himbeer-Kokos-Kuchen! Oder doch eher eine Torte? Meine Söhne haben ihn ordentlich verputzt. Es war schon schwierig die Bilder zu machen, ohne dass ich bereits Löcher in den Kuchen gepult bekomme, weil meine Söhne keine Geduld kennen,wenn es um Kuchen geht. Und zack, kaum war ich fertig, hatte mein Großer schon den Teller in der Hand, da musste er nochmal für ein Bild herhalten ;-). Und der Kuchen passt auch noch hervorragend zur Couch 😉

 

 

Ich mochte Kuchen eigentlich nie so gerne. Entweder lagen sie mir zu schwer im Magen, hatten einen fiesen Geschmack nach Ei oder mir ist dann doch irgendwann davon schlecht geworden. Da die Hauptzutaten oftmals, Kuhmilch, Eier und Weizen waren und sind, war es kein Wunder, dass ich nie so der Fan von Kuchen war, da ich es schlichtweg nicht vertragen habe.

 

 

Mittlerweile hat sich das aber geändert und ich versuche mich immer mehr im Backen von glutenfreien und veganen Rezepten. Ich habe mich da nie so richtig ran getraut aber mittlerweile hat mich richtig die Lust zu backen gepackt. Was ich aber nach wie vor sehr wichtig finde ist, dass es doch nicht zu kompliziert werden darf.

Das, wie ich finde, ist mir bei diesem Kuchen ganz gut gelungen. Die Hürde für Neueinsteiger in die gluten- und vegan freundliche Welt, sind vielleicht die noch fremden Zutaten. Ich habe beispielsweise früher nie mit Cashewkernen* irgendetwas gemacht. Ich habe sie noch nicht einmal einfach so gegessen.

 

 

Auch wenn der ein oder andere Fehlschlag beim Backen entsteht, werde ich mich definitiv weiter damit beschäftigen. Dieser Kuchen hat’s definitiv auf meinen Blog geschafft und begeistert dich vielleicht auch.

 

 

Was ich immer wieder gerne ausprobiere, sind Alternativen zu herkömmlichen Zucker zu finden. Also gefunden habe ich die Alternativen schon aber nicht immer passen sie zu jedem beliebigen Rezept. Also gibt es glutenfrei, vegan und auch noch gesündere Zuckerarten. Oh je, was eine Aufgabe, denkt ihr jetzt vielleicht, aber es ist doch manchmal einfacher als gedacht und es lohnt sich!

 

 

 

 

 

Tipp:

Mein wahrer Küchenhelfer ist mein Mixer von Omniblend*. Der verdient hier ständig die Auszeichnung als Mitarbeiter des Monats! 😉

 

 

 

 

 

*Werbung! Dieser Beitrag enthält Empfehlungen. Danke, dass du Produkte unterstützt, die ich vorschlage.

 

 

Himbeercreme-Kuchen vegan & glutenfrei
Rezept drucken
Himbeercreme-Kuchen vegan & glutenfrei
Rezept drucken
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
  1. Boden:
  2. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren und in eine runde eingefettete Backform geben.
  3. Du kannst auch die Backform vorab mit Backpapier auskleiden.
  4. Den Teig gut verteilen, so dass er bis zum Rand gleichmäßig in der Form liegt. Der Boden wird jetzt für ca. 30 min. bei 175° Umluft gebacken. Aufpassen, dass er nicht zu braun wird.
  5. Belag-Kuchenboden:
  6. Ca. 150 g Beeren, egal welche auf den fertig gebackenen Boden gleichmäßig verteil.
  7. Creme:
  8. Die Creme erst zubereiten, wenn der Boden fertig gebacken ist.
  9. Dafür alle Zutaten bis auf das Geliermittel in einen guten Mixer geben und mixen, bis eine glatte Masse entstanden ist.
  10. Anschließend, die Masse in einen Topf geben, das Geliermittel gut einrühren und kurz aufkochen lassen.
  11. Ca. 1 min. beim köcheln ordentlich weiterrühren und dann auf den bereits fertig gebackenen Kuchenboden mit den belegten Beeren geben.
  12. Wenn du unschöne Dellen am Rand durch das Backpapier vermeiden möchtest, lass es lieber weg, wenn du die Creme auf den Boden gibst.
  13. Die Form kann vorab für den Teig auch eingefettet werden.
  14. Nun muss der Kuchen ca. 3 Stunden auskühlen, bis die Creme fest geworden ist.
  15. Wenn du die Backform öffnest, bietet es sich an, dass du vorher die Creme und den Kuchenboden vorsichtig entlang der Form mit einem Messer löst, sodass der Kuchen beim Öffnen der Springform keine Risse bekommt, wenn er noch an der Form klebt.
  16. Topping:
  17. Topping wie gewünscht oder wie auf meinem Bild anrichten.

2 Comments

  • Conny

    Hallo,
    das Rezept klingt toll und ich freue mich schon, es am Wochenende auszuprobieren. Kannst du mir noch sagen welchen Durchmesser die Backform haben sollte? 18, 20, 22cm?

    LG Conny

    • Katrin Noelle Juricev-Ivicin

      Hallo Conny,

      ich habe eine Springform mit einem Durchmesser von 26 cm verwendet. Werde es im Rezept noch ergänzen.
      Ich wünsche viel Spaß beim Backen! Über ein Feedback, ob er gut angekommen ist, würde ich mich freuen :-).

      Viele Grüße
      Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.