Frühstück,  Glutenfrei,  Hits für Kids,  Rezepte,  Snacks/Süßes,  Vegan

Heidelbeermarmelade gesüßt mit Datteln

*Enthält Werbung

 

Ich liebe Marmelade, allerdings finde ich die überzuckerte Variante nicht so prickelnd. Wir haben uns die Marmelade dann meistens unter der Woche verkniffen und sie nur am Wochenende als „Süßigkeit“ auf unserem Brot gegessen. Da ich aber gerne süß frühstücke, essen wir seit längerem selbst gemachte Marmelade ohne weißen Haushaltszucker.

 

Das Rezept ist sehr simpel schnell machbar.

 

Zutaten:

300 g. Tiefkhühl-Heidelbeeren. Geht bestimmt auch mit frischen Früchten, habe es allerdings noch nicht ausprobiert.

10 Datteln (wem das zu süß ist, kann auch weniger nehmen)

1/2 EL Leinsamen

Optional Kakaonibs * als Topping

 

Zubereitung:

Die Heidelbeeren mit den Datteln und den Leinsamen kurz erwärmen, bis die Früchte weich werden. Anschließend mit einem Pürierstab oder leistungsstarken Mixer zu einer samtigen Marmelade pürieren oder mixen. Fertig! Die Marmelade ist frisch und hält sich demnach nicht sehr lange. Bei uns hält sie maximal zwei Tage, da sie dann auch gerne im Granola, Müsli, Joghurt oder einfach so gegessen wird. Aber ich denke mal, dass sie dann auch verputzt sein sollte.

 

 

Diese Marmelade kann auch mit anderen Früchten zubereitet werden. Was ich sonst auch gerne, statt der Leinsamen verwende, sind Chiasamen. Diese kommen allerdings erst in die Marmelade, nachdem sie gemixt wurde. So wird die Marmelade  ebenfalls angedickt und es entsteht dieses „Himbeermarmeladengefühl“. Es funktioniert aber auch ohne jegliche Zusätze von Lein- o. Chiasamen, was ebenfalls super schmeckt aber halt etwas flüssiger ist.

 

Probiert es einfach mal aus :-).

 

 

 

 

 

 

*Werbung! Dieser Beitrag enthält Empfehlungen. Danke, dass du Produkte unterstützt, die ich vorschlage.

 

 

Heidelbeermarmelade ohne Zucker
Rezept drucken
Ich liebe Marmelade, allerdings finde ich die überzuckerte Variante nicht so prickelnd. Wir haben uns die Marmelade dann meistens unter der Woche verkniffen und sie nur am Wochenende als "Süßigkeit" auf unserem Brot gegessen. Da ich aber gerne süß frühstücke, essen wir seit längerem selbst gemachte Marmelade ohne Zucker. Das Rezept ist sehr simpel und auch in Rohkostform machbar.
Heidelbeermarmelade ohne Zucker
Rezept drucken
Ich liebe Marmelade, allerdings finde ich die überzuckerte Variante nicht so prickelnd. Wir haben uns die Marmelade dann meistens unter der Woche verkniffen und sie nur am Wochenende als "Süßigkeit" auf unserem Brot gegessen. Da ich aber gerne süß frühstücke, essen wir seit längerem selbst gemachte Marmelade ohne Zucker. Das Rezept ist sehr simpel und auch in Rohkostform machbar.
Zutaten
  • 300 g Tiefkhühl Heidelbeeren. Geht bestimmt auch mit frischen Früchten, habe es allerdings noch nicht ausprobiert.
  • 10 Datteln (wem das zu süß ist, kann auch weniger nehmen)
  • 1 EL Leinsamen
  • 1 TL Kakaonibs Wer mag, kann sich noch Kakaonibs über das Brot streuen
Portionen:
Anleitungen
  1. Die Heidelbeeren mit den Datteln und den Leinsamen kurz aufkochen und mit einem Pürierstab oder Mixer zu einer samtigen Marmelade pürieren oder mixen. Fertig!
Rezept Hinweise

Die Marmelade ist frisch und hält sich demnach nicht sehr lange. Bei uns hält sie maximal zwei Tage, da sie dann auch gerne im Granola, Müsli, Joghurt oder einfach so gegessen wird. Aber ich denke mal, dass sie dann auch verputzt sein sollte. Wer lieber die Rohkostform haben möchte, lässt die Beeren im Kühlschrank abtauen und mixt anschließend alles zusammen.  Diese Marmelade kann auch mit anderen Früchten zubereitet werden. Was ich sonst auch gerne, statt der Leinsamen, verwende, sind Chiasamen. Diese kommen allerdings erst in die Marmelade, nachdem sie gemixt wurde. So wird die Marmelade  ebenfalls angedickt und es entsteht dieses "Himbeermarmeladengefühl". Es funktioniert aber auch ohne jegliche Zusätze von Lein- o. Chiasamen und es schmeckt auch super. Probiert es einfach mal aus. Ich werde sicherlich auch noch andere Varianten nach und nach hier einstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.