Frühstück,  Hits für Kids,  Rezepte,  Snacks/Süßes

Glutenfreie Haferpfannkuchen mit Obst und Schokosplittern

Werbung

*Enthält Werbung

Werbung

Ein perfekter Start in den Tag mit einem leckeren und gesunden Frühstück aus glutenfreien Pfannkuchen mit Banane, Kiwi, Tahin*, Schokosplittern (Zartbitter) o. Kakonibs* und Zimt.

 

Pfannkuchen gehen bei uns immer. Ich mache sie ziemlich häufig, auch mal eben morgens auf die Schnelle. Sie bestehen aus wenigen Zutaten und sind fix zusammengerührt. Das längste an der Sache ist,  anschließend das Backen in der Pfanne. Aber so kann ich morgens mit einer Tasse Kaffee in Ruhe wach werden, während ich Robotermäßig die Pfannkuchen wende :-D.

Die Pfannkuchen können mit sämtlichen Obstsorten, Marmelade, Kakaonibs*, Nussmus, Ahornsirup, Honig oder einfach pur gegessen werden. Hier kann sich jeder seinen liebsten Belag aussuchen.

 

Meine Jungs haben meist eine wilde Mischung von allem, was wir da haben auf den Pfannkuchen :-).

Wir sorgen immer dafür, dass unsere Kinder gut gesättigt das Haus verlassen, damit sie nicht mit einem Loch im Bauch in der Schule sitzen. Meine Jungs sind das so gewohnt und haben morgens schon einen ordentlichen Hunger. Da kommen sie eher nach meinem Mann, denn mir reicht auch ein Frühstück erst ab 10 Uhr :-). Wenn Kinder morgens nichts runter bekommen, hilft auch gut ein Smoothie oder beispielsweise ein Milchshake mit Haferflocken und Banane, damit sie schon mal etwas im Magen haben und sich in der Schule besser konzentrieren können.

 

Wer morgens keinen Zeit und Lust hat, in der Küche schon irgendetwas zu machen, kann sie natürlich auch am Abend vorbereiten. Sie schmecken nämlich auch wunderbar, wenn sie kalt sind.

Du kannst sie natürlich auch wieder aufwärmen indem du sie kurz in den Backofen, in die Mikrowelle oder nochmal in die Pfanne* legst.

 

Die Pfannkuchen sind etwas gesüßt mit Honig oder Ahornsirup. Wer gerne Datteln als Süßungsmittel nehmen möchte, kann 5 – 10 Stück mit etwas Wasser zu einem Mus pürieren und unter den Teig mischen. Der Teig kann super „roh“ abgeschmeckt werden, um ggfs. nachzusüßen, da keine Eier verwendet werden.

 

Viel Spaß beim Pfannkuchen zaubern und einen glänzenden Start in den Tag :-)!

 

 

*Werbung! Dieser Beitrag enthält Empfehlungen.  Danke, dass du Produkte unterstützt, die ich vorschlage.

 

 

Glutenfreie Haferpfannkuchen mit Obst und Schokosplittern
Rezept drucken
Glutenfreie Haferpfannkuchen mit Obst und Schokosplittern
Rezept drucken
Zutaten
Portionen:
Anleitungen
  1. Zuerst muss der Hafer zu Mehl verarbeitet werden. Hierzu einfach den Hafer in einem Standmixer mixen, bis es nach Mehl aussieht. Bei einem Hochleistungsmixer geht es recht schnell, bei einem "normalen" könnte es etwas länger dauern, sollte aber auch unproblematisch sein, da der Hafer recht weich ist. Am besten nimmst du dir einen Stößel (falls vorhanden) zur Hilfe, wenn der Hafer nicht vollständig gemixt wird. Ohne Stößel, kurz den Mixer ausschalten, Hafer mit einem Löffel vermischen und weiter mixen, bis es gut aussieht. Ich muss da nur wenig nachhelfen aber die Mixer sind da von der Leistung und vom Aufbau sicherlich unterschiedlich.
  2. Das Hafermehl kann dann mit dem Backpulver, der Milch, dem Honig oder anderen Süßungsmitteln in einer großen Schüssel zu einem schönen sämigen Teig vermischt werden. Gerne nochmal abschmecken, falls es an Süße fehlt. Am einfachsten ist es mit einem Handmixer. Der Teig sollte dann ca. 10 min Ruhen, da er noch ordentlich aufquellt. Also nicht erschrecken, wenn der Teig zu Anfang noch recht dünn aussieht.
  3. Während der Teig bereits ein paar Minuten geruht hat, kannst du eine gut beschichtete Pfanne vorheizen und darin die Pfannkuchen auf beiden Seiten schön gleichmäßig durchbacken. Ich stelle meinen Herd immer auf eine recht niedrige Hitze, damit nichts anbrennt. Ich habe 6 Stufen an meinem Herd und nutze die Stufe 6 um die Pfanne kurz anzuwärmen und schalte dann aber zügig auf Stufe drei, womit ich ein prima Backergebnis erziele und zudem nur sehr wenig Öl benötige.
  4. Wenn die Pfannkuchen fertig sind, können sie wie gewünscht belegt werden. Ich habe hier Kiwischeiben, Bananenscheiben, Schokosplitter, Zimt und Tahin verwendet.
Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.