Glutenfrei,  Hauptgerichte,  Rezepte

Genial einfacher veganer Rotkohl ohne Haushaltszucker

 

*Enthält Werbung

 

Rotkohl ist eines meiner liebsten Essen, wenn es in Richtung Weihnachten geht. Lange Zeit habe ich mich da aber nie dran gewagt, weil ich immer dachte, dass ich das nie so hin kriegen würde, wie Rotkohl aus dem Glas. Warum eigentlich? Ich weiß nicht genau, was mich da so irritiert hat, denn Rotkohl selber herzustellen, ist wirklich einfach und schmeckt einfach viel besser. Dazu kommt noch der Vorteil, dass wir so Dinge, wie Haushaltszucker und Schweineschmalz einfach weg lassen können, was die Sache noch viel schmackhafter werden lässt ;-).

 

 

Rotkohl kommt als Beilage klassisch zu Kartoffeln oder Klößen, Soße sowie mit glutenfreien Patties oder anderen Leckereien auf den Tisch aber das ist nicht alles, wozu Rotkohl super schmeckt. Ein paar Nudeln abgeschmeckt mit Rosmarin, Olivenöl und Salz, passen ebenfalls wunderbar dazu und geben eine geniale Kombination ab.

 

Kleiner Tipp:

Wenn du den Rotkohl in eine schöne schlanke Streifenform bringen möchtest, eignet sich dafür am besten eine Küchenmaschine*. Ich habe es eine Zeit lang auch ohne gemacht und ihn per Hand zerkleinert aber die Streifen waren bisher nie so schlank. Auch ein Grund, warum ich mir eine Küchenmaschine angeschafft habe. Eine gute aber preiswerte Maschine, ist die von Philips*.

 

Viel Spaß beim Rotkohl selber machen ;-). Es lohnt sich!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

*Werbung! Dieser Beitrag enthält Empfehlungen. Danke, dass du Produkte unterstützt, die ich vorschlage. Für dich entstehen dadurch keine höheren Kosten.

 

 

Genial einfacher veganer Rotkohl ohne Haushaltszucker
Rezept drucken
Genial einfacher veganer Rotkohl ohne Haushaltszucker
Rezept drucken
Anleitungen
  1. Rotkohl per Hand oder mit einer Küchenmaschine zerkleinern, sodass die typische Rotkohl-Form entsteht.
  2. Äpfel waschen und in kleine Würfel zerschneiden. Die Schale darf dran bleiben.
  3. Zwiebeln schälen und in feine Stücke schneiden.
  4. Öl in einen ausreichend großen Topf geben und die Zwiebel darin goldig braten, mit Orangensaft ablöschen und den Rotkohl hinzufügen.
  5. Alle weiteren Zutaten bis auf das Salz mit dazu geben. Die Nelken am besten in ein Säckchen, welches mitkochen kann geben und am Schluss wieder herausnehmen. Ansonsten, wie wir einfach beim Essen herausnehmen.
  6. Den Rotkohl auf mittlere Hitze stellen, Deckel drauf und ca. 45. min garen lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren und eventuell die Hitze reduzieren.
  7. Am Ende der Garzeit noch mit Salz abschmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.