Energiebällchen
Portionen
ca. 15Stück
Portionen
ca. 15Stück
Anleitungen
  1. Die Haferflocken, die Datteln, den Kakao und das Erdnussmus in einen Leistungsstarken Mixer geben und mixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  2. Ich mag es gerne, wenn keine großen Stücke mehr da sind.
  3. Am besten nimmst du dabei einen Stößel zur Hand.
  4. Wenn kein starker Mixer mit Stößel vorhanden ist, kann die Masse auch mit einem normalen Standmixer zubereitet werden. Dann lieber die trockenen Zutaten, wie die Datteln und den Hafer zusammen mixen und das Mus erst zum Schluss dazu geben oder mit der Hand in die Masse kneten.
  5. Sollte die Masse zu trocken sein, da die Datteln oder das Mus vielleicht nicht ausreichend Feuchtigkeit mitbringen, kann etwas Flüssigkeit, wie Wasser oder Pflanzenmilch hinzugegeben werden. Der Teig soll so sein, dass man gut Bällchen draus formen kann, ohne dass er zu sehr krümelt oder schmiert, weil er zu trocken oder zu flüssig ist. Wem die Süße von den Datteln nicht reicht, kann als Feuchtigkeitszusatz auch Ahornsirup oder Honig verwenden.
  6. Ist die Masse fertig, kann die Schokoglasur zubereitet werden.
  7. Dafür die Kuvertüre in einer Schüssel über einem Wasserbad erwärmen, bis sie geschmolzen ist.
  8. Anschließend die Energiebällchen zu kugeln formen und mit einer Gabel in die Schokoglasur tauchen, kurz abtropfen lassen und auf einem Backpapier zum Trocknen platzieren.
  9. Wer keine Geduld hat, kann die Bällchen in den Tiefkühler geben, da werden sie ruck zuck fest. Ich habe dazu zugeschnittenes Backpapier direkt auf mehrere Teller gegeben und diese konnte ich dann mit den Bällchen in den Tiefkühlschrank stellen.
  10. Wenn du ein Topping möchtest, kannst du nun etwas Vollrohrzucker auf die noch flüssige Schokoglasur streuen und/oder du legst ein Cashewkern auf je ein Energiebällchen.
  11. Möchtest du lieber die ganze Kuvertüre verwenden und es bleibt noch flüssige Schokolade über, kannst du sie auf ein Backpapier laufen lassen und mit Nüssen oder anderen leckeren Toppings verzieren und fest werden lassen. So hast du noch eine individuelle Schokolade gezaubert.
  12. Fertig!