Beiträge & Wissenswertes

Mehr trinken! Warum das für unseren Körper wichtig ist.

 

 

Wasser – ein wichtiges Lebensmittel für einen gesunden Körper

Dieses Thema ist auch bei mir sehr wichtig gewesen, was ich unbedingt ändern musste. Ich wusste immer, dass man ausreichend trinken sollte, aber bis es endlich mal richtig klick gemacht hat, hat es eine Weile gedauert. Ich habe unterirdisch wenig Wasser getrunken. Meine Probleme, die ich dadurch bekommen habe, waren nicht gerade angenehm.

Blasenentzündungen, Müdigkeit, Hunger

Mich plagten schnell Blasenentzündungen, ich war ständig müde, hatte immer irgendwie Hunger und dann noch meine fahle Haut. Zum Schluss habe ich das gar nicht mehr richtig unter Kontrolle gehabt, was wie jeder weiß, wenn er mal eine Blasenentzündung hatte, nicht wirklich lustig ist.

Werbung

Was sich zudem innerlich noch alles gegen die Trockenheit in meinem Körper getan hat, will ich gar nicht genau wissen. Zum Glück verzeiht unser Körper uns echt sehr viel und ist dankbar für jede positive Veränderung.

Nachdem ich dann meine letzte Blasenentzündung überstanden hatte, habe ich mir geschworen, endlich genug zu trinken. Es ist wichtig und tut meinem Körper und meinem Wohlbefinden unheimlich gut. Und der nette Nebeneffekt – mein ständiger Hunger ist verschwunden, was sich auch auf der Waage gezeigt hat :-). Schluss mit dem Vergessen zu trinken, nachdem mir meist erst Abends aufgefallen war, wenn ich zur Ruhe kam ,,Oh ich hab ja noch gar nichts getrunken, außer 2 Tassen Kaffee!“. Wer erkennt sich da wieder?

Wer dazu nach dem ultimativen Tipp zum Abnehmen sucht, kann vielleicht durch sein Trinkverhalten von stillem Wasser, schon mal einen ersten Schritt zu seiner Wohlfühlfigur gehen ;-).

 

 

Welche Aufgabe hat Wasser in unserem Körper?

  • Wasser ist ein Transportmittel und sorgt für eine reibungslose Ver- und Entsorgung der Zellen in unserem Körper
  • Unser Wasser im Körper bringt Nährstoffe und Sauerstoff zu den Zellen
  • Es transportiert Stoffwechselrückstände, Gifte und Kohlendioxid zu den Ausleitungsorganen
  • Wasser ist wichtig für die Reizweiterleitung der Zellen. Wasser kühlt den Körper in Form von Schweiß
  • Es sorgt für eine geregelte Verdauung
  • Wasser gibt uns Spannkraft

Bei einem Verlust von 2 % Körperwasser kann unser Organismus bereits nur eingeschränkt funktionieren!

 

Alle Abläufe im Körper werden durch Wasser erst möglich gemacht! 

 

 

 

 

Welche Gesundheitsbeschwerden können bei Wassermangel auftreten?

Das Blut wird dickflüssiger und verliert an Fließgeschwindigkeit, was dazu führt, dass die Ver- und Entsorgung der Zellen leidet. Die Folge sind Wassermangel, Nährstoffmangel, Sauerstoffmangel und Selbstvergiftung. Klingt nicht wirklich toll, oder?

 

Mögliche Symptome?

  • Bluthochdruck
  • Negative Emotionen
  • Übergewicht
  • Nierensteine
  • Leistungseinbrüche

 

Was erhöht den Wasserbedarf?

Alkohol
Alkohol hemmt die Ausschüttung von Adiuretin, ein Hormon des Hypothalamus, welches dafür sorgt, dass der Körper nicht austrocknet. Das geschieht, indem ein Großteil des Wassers aus dem Primärhahn wieder in den Blutkreislauf zurück resorbiert wird und so vor Austrocknung schützt.
Alkohol hemmt die Ausschüttung von Adiuretin, wobei unser Körper mehr Wasser verliert. Aus diesem Grund haben wir nach Alkoholgenuss großen Durst.

Sport, Sauna und das Klima
Wer schwitzt, verliert Wasser, was natürlich wieder ausgeglichen werden muss.

Koffein
Koffein hat eine ähnliche Wirkung wie der Alkohol auf das Hormon Adiuretin, weshalb Kaffee eine harntreibende Wirkung hat. Dies führt zu einer erhöhten Ausscheidung von Wasser aber auch von Mineralstoffen.
Heute heißt es aber, Kaffee würde nicht austrocknen, da Kaffee nicht zwangsläufig zu einer Austrocknung führt, da unser Körper innerhalb von 24 Stunden die Auswirkungen kompensieren kann und ein Gewöhnungseffekt eintritt.
Was ist aber, wenn der Gewöhnungseffekt ausbleibt? Zudem benötigt der Körper innerhalb der 24 Std. Kompensationsarbeit Energie, Wasser und Mineralien aus anderen Quellen.
Dabei ist zu berücksichtigen, dass spätestens nach 24 Stunden, aber meist schon eher, der nächste Kaffee getrunken wird, sodass er aus der Kompensation gar nicht mehr herausfindet.

Ernährung
Die Ernährung beeinflusst unseren Wasserhaushalt ganz enorm.

  • Zucker – ein steigender Zuckergehalt im Blut kann zu mehr Durst führen. Die Zuckerkonzentration im Blut wird neben der Ausschüttung von Insulin durch Wasser versucht zu verdünnen.
  • Eiweiss – Produktion von Harnstoff, der die Urinmenge erhöht
  • Scharfes Essen – erhöht die Schweißproduktion
  • Ballaststoffe – ballaststoffreiches Essen, welches selbst nicht genug Wasser aufweist. Ballaststoffe binden Wasser im Darm und setzen ausreichendes Trinken voraus

Krankheiten
Auch Krankheit erfordern ausreichend Wasser, da der Körper an seiner Regeneration und Genesung arbeitet. Schwitzen bei Fieber oder der Abtransport der giftigen Stoffwechselprodukte von Bakterien oder Pilzen benötigen ausreichend Wasser.
Krankes Gewebe muss ab- oder aufgebaut werden.

 

 

Wie viel Wasser benötige ich überhaupt?

Grundregel: pro Kilogramm Körpergewicht sollen täglich 30 Milliliter Wasser getrunken werden.

Wenn der Wasserverbrauch durch beispielsweise Sport erhöht ist, muss demnach auch mehr getrunken werden.

Wer eine gesunde Ernährungsweise mit vielen Früchten, Gemüse, Salaten usw. praktiziert, sein Essen gemäßigt salzt, ein gesundes Wohlfühlgewicht hat und sich fit und frisch fühlt, benötigt weniger Wasser als die Grundregel besagt. Hier kannst du auf dein Bedürfnis nach Wasser hören, da die genannten Lebensmittel hochwertiges Wasser liefern und bereits für einen Teil der Flüssigkeitsversorgung in deinem Organismus sorgen.

 

 

 

Hier findest du Tipps, wie du Wasser in deinen Alltag integrierst!

 

 

 

 

Wichtige Hinweise:

Werbung

Die Informationen stellen keine medizinischen Ratschläge dar und ersetzen keine ärztliche Behandlung oder Therapie. Meine AGB findest du hier.

 

 

 

Werbung

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.