fbpx
Beiträge & Wissenswertes,  Getränke, Säfte, Smoothies & Shakes

Grüne Mutter – Smoothiepulver

[Enthält Werbung*]

Ich bin nicht so der Frühstücksfan und baue mittlerweile regelmäßige Fastenzeiten, ganz nach dem Prinzip Intervallfasten 16/8 Stunden ein. Anschließend starte ich meistens mit einem Smoothie oder Shake, der mir nicht schwer im Magen liegt und mich trotzdem gut mit wichtigen Nährstoffen versorgt.

 

 

Was man sich selbst so antut

Durch meine etwas schwierige Zeit bezüglich meiner Magen-Darm-Probleme, chronische Gastritis, starken Eisenmangel, festgestellte Histaminunverträglichkeit, Stimmungsschwankungen usw. hatte ich lange mit mir zu kämpfen und hatte es schwer wieder auf die Beine zu kommen und meinen Alltag zu bewältigen. Zudem habe ich mich gesundheitlich hauptsächlich auf meine Kinder konzentriert und mich dabei total vergessen, wo sich sicherlich die ein oder andere Mutter oder Vater mit einreihen kann.

Irgendwann, als ich dazu noch einen stressbedingten Tinnitus, ständige Probleme mit Zysten und Blasenentzündungen hatte, habe ich endlich einen Schlussstrich unter meine alte Verhaltensweise gesetzt. Ich musste mir eingestehen, dass es so nicht weitergehen kann und das ich mich selbst wieder ernst- und wahrnehme muss. So habe ich damit begonnen, eine Ärztin aufzusuchen, die einmal schaut, was mir an wichtigen Vitalstoffen fehlt, wie es um meine Darmgesundheit steht usw.

 

 

Zudem habe ich meine Ernährung umgestellt und angefangen mich glutenfrei und gesünder zu ernähren, was mir, vor allem durch das Weglassen von Gluten, wirklich erstaunlich gut getan hat. Dadurch habe ich meine langjährige Gastritis auch endlich in den Griff bekommen. Bisher hat mir kein Arzt wirklich weiterhelfen können, was meine Gefühl Gluten nicht zu vertragen bestätigte, da ein Test immer negativ ausfiel und ich mich auch noch nicht wirklich mit dem Thema auskannte.

Aber das alles nur am Rande und kurz und knapp erklärt, warum ich eigentlich zur grünen Mutter* gekommen bin.

 

Nahrungsergänzungen im natürlichen Verbund

Ich habe nach Möglichkeiten gesucht, mich wieder in die richtige Spur zu bringen und zwar so natürlich, wie es nur geht. So bin ich auf Alpha Foods* mit ihren Produkten gestoßen und habe es, nachdem ich mal wieder ordentlich recherchiert habe, einfach mal ausprobiert.

So kam unter anderem die grüne Mutter* mit ihrem witzigen Namen zu uns, was sich für mich absolut gelohnt hat. Die grüne Mutter* hat viele wertvolle Inhaltsstoffe, die mir wieder auf die Beine verholfen haben. Ich fahre wieder Fahrrad und bin aktiver, was ich mangels Energie vorher einfach nicht geschafft habe. Meine Haare wachsen wieder, mein Haaransatz ist nicht mehr so licht und meine Haut sieht zudem besser aus. Aber am meisten freut es mich einfach, dass ich wieder energiegeladen durch den Tag kommen kann.

Ich habe auch andere Supplemente, durch meine festgestellten Mängel eingenommen aber bei der grünen Mutter* habe ich es deutlich gespürt.

Ich finde, sie ist eine sehr gute Bereicherung in meinem Speiseplan und trinke sie immer wieder gerne. Es gibt einige die mit dem Geschmack nicht zurechtkommen, was mir persönlich aber gar nichts ausmacht, da ich sie auch geschmacklich gut finde.

 

 

Durch mein schlechtes Verhalten mir gegenüber, habe ich einiges mit meiner Gesundheit verbockt, was ich natürlich wieder ausgleichen möchte. Allein über die Ernährung, vor allem, wenn Mängel bestehen, ist es manchmal schwierig. So kommt mir dieses Produkt als Rundumversorgung sehr gelegen, um mich dabei zu unterstützen. Eigentlich bin ich eher skeptisch, was Nahrungsergänzungen angeht, da ich lieber eine gesunde Ernährungsweise bevorzuge, aber wenn man einmal in einem gesundheitlichen Tief steckt, kann so eine Schubser in die richtige Richtung einfach goldrichtig sein.

Ich weiß nicht, wie lange ich sie nehmen werde aber als regelmäßige Kur, werde ich sie immer mal wieder nutzen, denn obwohl meine Ernährung mittlerweile sehr gut ist, kommen auch Zeiten und Belastungen auf mich zu, bei denen ich eine geballte Ladung pflanzlicher Powerstoffe gut gebrauchen kann.

Ein netter Nebeneffekt ist der verschwundenen Heißhunger, was sich natürlich auch positiv auf meiner Wage zeigte ;-).

 

Was steckt eigentlich drin?

Die grüne Mutter* ist eine Rundumversorgung aus den nährstoffreicheren Saftpulvern, wie Weizengrassaftpulver, Spinatblattsaftpulver, Brennsesselsaftpulver, Gerstengrassaftpulver und weitere wertvolle Saftpulver, nährstoffreiche Algen, die unsere Entgiftung unterstützen, Enzyme, die bei der Verdauung eine wichtige Rolle spielen, traditionelle Extrakte aus Heilpflanzen und weitere Superfoods, die unsere Versorgung mit wichtigen Nährstoffen bereichern.

 

 

Zudem achten Alpha Foods* darauf, wo sie ihre Rohstoffe herbeziehen, um schädliche Inhaltsstoffe zu vermeiden, was mir wirklich sehr wichtig ist, gerade heutzutage, wo so viele Schadstoffe in unseren Lebensmitteln zu finden sind.

Als wirklich sinnvollen Zusatz haben sie sich dazu entschieden, Bakterienkulturen für einen intakten Darm in die grüne Mutter* mit einzubeziehen. Das ist natürlich sehr sinnvoll, denn ohne einen gut funktionierenden Darm, bringen die besten Nahrungsergänzungen nichts, wenn die Aufnahme im Darm gestört ist.

 

 

 

Wie nehme ich die grüne Mutter zu mir?

Ich nehme einfach die empfohlene Tagesdosis und mische sie mit Pflanzenmilch oder trinke sie im Smoothie. Zudem verwende ich gerne das Vanille Protein* von Alpha Foods, was mir wirklich gut schmeckt und mir eine extra Portion pflanzliche Proteine beschert, vor allem, wenn ich viel unterwegs bin.
Am besten ist es aber langsam mit der grünen Mutter* zu beginnen, da sie unsere Entgiftungsleistung anschiebt, was zu unerwünschten Nebenwirkungen führen kann. Wird sie aber langsam eingeführt, kann sich der Körper an die Fülle von wertvollen Nährstoffen gewöhnen. So handhabe ich es auch, wenn ich eine längere Pause gemacht habe.

 

 

 

 

Wichtiger Hinweis:

Auch wenn die grüne Mutter eine wirklich wunderbare Sache ist, sollte eine gesunde Ernährung nicht vernachlässigt werden, da sie diese natürlich nicht ersetzt, sondern als Ergänzung dient. Zudem solltest du unbedingt mit deinem Arzt sprechen, falls eine Krankheit bei dir vorliegt, ob du sie überhaupt nehmen darfst. 

Die Informationen stellen keine medizinischen Ratschläge dar und ersetzen keine ärztliche Behandlung oder Therapie. Meine AGB findest du hier.

*Werbung! Dieser Beitrag enthält Empfehlungen. Danke, dass du Produkte unterstützt, die ich vorschlage. Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.